Ihre Kommentare und Anregungen
x
captcha

EU IV Regelung.



vorab dürfen wir festhalten: Unsere neu vereinbarten EU Business Tarife unterliegen der EU IV Regelung. Ab 12. Juni gilt die neue Fair Use Policy. Das heißt die bisherige Beschränkung für Telefonie und SMS (max. 5.000 MIN und 5.000 SMS) in der EU gilt nicht mehr. Diese stehen dann unbegrenzt zur Verfügung, solange die Voraussetzungen laut neuer Fair Use Policy (*) gewährleistet sind Business Selbstzahler bzw. Business Member genießen als Privatkunden einen besonderen Konsumentenschutz. Alle BSZ/BM die einen Standardtarif (sei es aktuell oder nicht) haben, werden automatisch auf EUIV angepasst. BSZ/BM, die Pool- oder Individualtarife haben, können bis 30. September jederzeit von einem Individualtarif in einen unserer regulierten Standardtarife kostenlos wechseln, damit sie die EUIV-Anpassung nutzen können. Wir informieren 2 Kundengruppen mit einem Rechnungstext. Alle Kunden in einem Standardtarif und alle BSZ (Business Selbstzahler) in einem Individualtarif. Vorläufiger Rechnungstext für Kunden mit Standardtarifen (z.B. BizCall VPN 1000/2000): Sorgenfrei arbeiten in Europa: Mit 12. Juni 2017 werden für die Mobilfunknutzung (Roaming) im EU-Ausland einschließlich Norwegen, Liechtenstein und Island die Preise gesenkt. Nutzen Sie Ihre Freieinheiten einfach nach dem Prinzip „Roam like at Home“ und gemäß unserer „Fair Use Policy“ auch in der EU bzw. roamen Sie zu Preisen wie in Österreich. Das Beste daran: Ihr Tarif wird am 12. Juni automatisch angepasst. Den aktuellen Stand Ihrer Freieinheiten für EU-Roaming sehen Sie dann ab 12. Juni bequem auf mein.t-mobile.at und in der Mein T-Mobile App. Wenn Sie außerhalb der „Fair Use Policy“ telefonieren, SMSen oder surfen, gelten folgende Preise für EU-Roaming: 3,84 Cent/Min., 1,2 Cent/SMS und 0,9 Cent/MB. Alle Details und Infos zur Nutzung Ihres Tarifs in der EU finden Sie unter business.t.mobile.at/eu-roaming Vorläufiger Rechnungstext für BSZ mit Individualtarifen (z.B. Relax VPN Business): Info zur EU Roaming Verordnung: Mit 12. Juni 2017 werden für die Mobilfunknutzung (Roaming) im EU-Ausland einschließlich Norwegen, Liechtenstein und Island die Preise gesenkt. Unsere mit Ihnen individuell vereinbarten Konditionen bieten weltweit Roaming-Vorteile, die für ausgewählte Länder innerhalb und auch außerhalb der EU gelten. Damit unterliegt Ihr Vertrag nicht den tariflichen Vorgaben der EU Roaming Verordnung, so dass weder die preislichen Obergrenzen gelten, als auch zu abweichende Taktungen zur Anwendung kommen können. Möchten Sie die von der EU regulierten Roaming-Konditionen nutzen, wechseln Sie kostenlos bis 30. September 2017 auf einen unserer Business EU Tarife. Alle Details und Infos finden Sie unter business.t-mobile.at/business-tarife. ------------------------------------------------------------------------------------------- *Fair Use Policy ab 12. Juni Die EU-Verordnung beinhaltet aber auch Einschränkungen die im Rahmen der „Fair Use Policy“ geregelt sind. Die neue Regulierung gilt nur für T-Mobile Kunden mit Inlandsbezug. Ein Inlandsbezug ist dann gegeben, wenn der feste Wohnsitz in Österreich ist oder ein festes Arbeitsverhältnis in Österreich besteht. Das heißt, es ist keine dauerhafte Nutzung im Ausland erlaubt. Innerhalb eines Beobachtungszeitraums von vier Monaten darf der T-Mobile Kunde nicht mehr als 60 Tage davon im EU-Ausland (Zone 1) sein. Gegebenenfalls müssen wir eine Verwarnung (mit zweiwöchiger Ankündigungsfrist) aussprechen und den Roamingaufschlag verrechnen. Die 3 Säulen der Fair Use Policy Dauerhafter Inlandsbezug Keine dauerhafte Nutzung Im Ausland Beschränkung der Datennutzung im Ausland Ist gegeben wenn:  Fester Wohnsitz in AT  Oder stabile Bindung in AT o Arbeitsverhältnis o Studium  Identifikation im Zuge der prepaid Anmeldung Beobachtungszeitraum  > 60 Tage  > 50 % Unzulässige Nutzung  Lange Inaktivität danach nur hauptsächlich Roaming  Verwendung von mehreren SIM-Karten für Roaming von einem Nutzer Bei nicht Einhaltung  Verwarnung (2 Wochen Ankündigungsfrist) und danach Verrechnung des Roamingaufschlages Nutzungsgrenze  Doppeltes Volumen, welches sich aus der Division der monatlichen Grundgebühr oder Optionsgebühr (ohne Mehrwertsteuer) durch den aktuell gültigen Roamingvorleistungs-entgelt für Daten ergibt.
1   Result(s)    1